Während Menschen, die sehr detailliert kommunizieren im Alltag teilweise als „over-sharer“ bezeichnet werden, ist „over-communicating“ im Home-Office durchaus sinnvoll. Da kurze Rückfragen im Büro nicht mehr möglich sind, sollten Arbeitsaufträge detailliert beschrieben und besprochen werden. Gerne kann eine Wiederholung genutzt werden, wobei der Kommunikationspartner in seinen eigenen Worten wiedergibt, wie er bspw. den Arbeitsauftrag verstanden hat. Hierdurch sollen potenzielle Missverständnisse minimiert werden.

 

Autoren: Team #workhacks

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.