Während der Corona-Krise habe ich meine Familie bei der Durchführung des Homeschooling unterstützt. Meine Nichte Carla (9 Jahre) und ich haben dabei die Pomodoro-Technik nach Francesco Cirillo angewendet. Hierfür hat Carla vier Tomaten gemalt und ausgeschnitten. Jede Tomate stand bei uns für 35 Min. Schulzeit und fünf Minuten Pause (wir haben herausgefunden, dass sie sich für diese Zeit gut konzentrieren kann). Die erste „Tomate“ haben wir immer gemeinsam erledigt, die zweite bearbeitete sie allein, damit ich meinen täglichen Team-Call um 09:00 Uhr einhalten konnte. In dieser Zeit war es mir nicht möglich, Fragen zu beantworten, das war auch mit Carla so abgesprochen. Wenn sie dann weitere Hilfe brauchte, erledigten wir eine weitere Tomate gemeinsam. In den letzten Tagen des Homeschooling wurde das allerdings immer weniger, da sie sich allein sehr gut in die Schulaufgaben eingearbeitet hatte.

 

Autorin: Lydia Schültken, Gründerin von #workhacks, https://www.linkedin.com/in/lydiaschueltken

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.