Da während des Home-Office die Arbeitswege wegfallen, simuliere ich diese morgens und abends, indem ich 20 Min. Fahrrad fahre. Zum einen werden so der Beginn und das Ende eines Arbeitstages ritualisiert, wodurch ich strukturierter und motivierter arbeite. Zum anderen komme ich durch die Bewegung und die frische Luft morgens besser in Schwung, während ich mich nach meiner „Abendrunde“ auf dem Fahrrad leichter entspannen und meinen Feierabend genießen kann.

 

Autor: Stefan Decker, Data Scientist, Zeitgold GmbH, https://www.linkedin.com/in/sba-decker/

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.